Giselbert von Luxemburg, Ahn der Kunigunde von Ammensleben, ist das Bindeglied zu den Karolingern


Graf Giselbert (* 1007; † 14. August 1059) war der zweite Sohn des Grafen Friedrich I. vom Moselgau und der Irmintrud von der Wetterau, Tochter des Grafen Heribert. Giselbert folgte seinem Bruder Heinrich II. († 1047) als Graf von Luxemburg und blieb es bis zu seinem Tode. Um 1050 wurde er als Vogt der Reichsabtei Echternach und im Sommer 1056 als Besetzer der Vogtei der Reichsabtei Sankt Maximin erwähnt.


Zu seinen Vorfahren zählen


  • Lothar I.
  • Ludwig I. (der Fromme). 
  • Karl der Große und dessen Vorfahren. 



Giselbert of Luxembourg, ancestor of the Cunegond of Ammensleben, is the link to the Carolingians. 


Count Giselbert (* 1007; † August 14, 1059) was the second son of Count Friedrich I of Moselgau and Irmintrud of Wetterau, daughter of Count Heribert. Giselbert followed his brother Henry II († 1047) as Count of Luxembourg and remained so until his death. Around 1050 he was mentioned as bailiff of the imperial abbey of Echternach and in the summer of 1056 as occupant of the bailiwick of the imperial abbey of Sankt Maximin.


Among his ancestors are


Lothar I.

Ludwig I. (the pious). 

Charles the Great and his ancestors.